- Narrenzunft Lauffen -
- Narrenzunft Lauffen -

Lofiner Bennerrössle

In den Jahren 1949/50 entstand das Bennerrössle. Hier zeigt sich eindeutig die früher sehr enge Bindung an Rottweil und die dortige Fasnet mit Ihrem Brieler Rössle.

 

Das laute Knallen der Peitschen soll den Winter austreiben.

 

Alfons Huber und sein Sohn zimmerten aus einem alten Fensterrahmen ihr Rössle. Erstmals am Fasnachtsmontagsumzug im Jahr 1950 wurde es den Zuschauern vorgeführt. Karl Hubewr war im Rössle, Bruno Glosch und Sepp Bauer waren die Treiber. Die Masken waren grobe Holzmasken, die von Alfons Huber und sohn hergestellt wurden. Diese ersten Masken des Bennenrössle sind leider nicht mehr vorhanden.

 

Der Name "Bennenrössle" kommt von einem zweirädrigen Wagen, der für Kleintransporte benötigt wurde und im Volksmund "a' Benna" genannt wurde. Kleinwüchsige, zähe Pferde wurden vor dieses Gespann geschnallt und so entstand der Name Bennerössle.

 

Als Karl Huber nach Aixheim umzug, nahm er das Rössle mit. Ob es dort jemals an der Fasnacht in einem Umzug lief, lässt sich nicht mehr feststellen. Die Narrenzunft Lauffen kaufte es einige Jahre später wieder zurück. Die jetzigen Masken wurden von Schnitzermeister Willi Ilg hergestellt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Narrenzunft Lauffen